CO2 und Klimaschutz. Fakten, Irrtümer, Politik (ClimateGate)
3. aktualisierte Auflage, Bouvier-Verlag, Bonn 2010
ISBN 978-3-416-03124-0

Konstantes Klima ist unmöglich! Es verändert sich immer und kann daher nicht „geschützt“ werden. Kraftwerke, Industrie, Verkehr und Landwirtschaft lassen Treibhausgase, insbesondere CO2, in der Atmosphäre ansteigen. Besteht ein ursächlicher Zusammenhang mit jüngsten Klimaveränderungen, oder steuert die Sonne unser Klima?

Frühere Klimaschwankungen waren stärker. Bei tropischen Temperaturen tummelten sich bereits Flusspferde in Rhein und Themse, auch im Mittelalter war es wärmer als heute, und praktische alle Alpengletscher waren damals verschwunden. Über einen schädlichen Einfluss des menschgemachten CO2 gibt es keinen Konsens der Klimawissenschaft. Für die Politik ist „Klimaschutz“ dagegen willkommene Strategie für immer neue steuerliche Belastungen des Bürgers. Unter Missachtung wirtschaftlicher Kriterien werden die Weichen zukünftiger Stromerzeugung weg von Kohle und Kernkraft hin zu Windrädern und Solaranlagen gestellt. Konkurrenzfähigkeit des Landes, Steuerlast, aber auch eine intakte Umwelt stehen auf dem Spiel.


„Auf welche Messwerte stützen sich Klimawarnungen, nehmen Extremwetterereignisse zu, steigen Meeresspiegel an, ist wärmeres Klima schädlich oder nütztlich, sind Windräder, Solarzellen oder Biosprit sinnvoll, wer profitiert von der Klima-Angst, welche Rolle spielen Politik und Ideologie“?, sind die Fragen, mit denen sich dieses Buch befasst. Die zahlreichen, hier angegebenen Quellenhinweise auf Internetbeiträge und Fachbücher sind für Leser geeignet, die sich weitergehender informieren wollen.

Besprechungen

Andreas Unterberger: Der Mythos der Erderwärmung. Wiener Zeitung, 3. Mai 2008 (online im Austria-Forum der TU Graz)

Die jüngste Häresie hat der deutsche Universitätsprofessor Horst-Joachim Lüdecke zu Papier gebracht. Der Physiker und Informatiker seziert in einem neuen Buch mit kühlem Kopf und der nüchternen Analysetechnik des Naturwissenschafters die vielen Behauptungen, die rund um die so dominant gewordenen Kohlendioxid-Ängste durch die öffentliche Diskussion und vor allem durch die offiziellen Berichte der UNO schwirren (einer bisher ja nicht als Hort objektiver Weisheit bekannten Institution)... Lesen Sie weiter

Klaus-Eckart Puls, Dipl.-Meteorologe, 2. Juli 2010 (PDF)


Dr. Horst-Jochim Lüdecke, Professor für Physik, ist kein “gelernter“ Klimaforscher, sondern
kommt aus der Forschung, Lehre und Industrie in den Bereichen Kernphysik,
Strömungstechnik, Anlagensteuerung und Informatik. Seine kritische Haltung zur etablierten
Klimaforschung und den dort verkündeten CO2-Klima-Thesen erwuchs daraus, daß er
begann, die ständig in der Öffentlichkeit verkündeten Wetter- und Klima-Folgen
nachzuprüfen, sowie die physikalischen CO2-Thesen zu überprüfen und selber
nachzurechnen. Dabei wurde er vom “Gläubigen“ zum “Klima-Skeptiker“, wie längst
Tausende andere Naturwissenschaftler weltweit auch. Vor etwa fünf Jahren begann er dann,
seine durch umfangreiche wissenschaftliche Literatur-Studien und entsprechenden
Meinungsaustausch abgesicherten Erkenntnisse in einem Buch zusammen zu stellen, das
2007 erstmals erschien, und nun (2010) in 3. stark veränderter und überarbeiteter Auflage
vorliegt...
 Lesen Sie weiter

​Dr. rer. nat. Siegfried Dittrich, Hamm, 24. Juni 2010 (PDF)

Klimaklassiker in dritter Auflage wendet sich mit überzeugender Darstellung gegen stark übertriebene anthropogene Erderwärmung. Das wissenschaftlich fundierte Buch von Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke, das auch für Laien gut verständlich bleibt, kann aus gutem Grund als klassisches Lehrbuch zur objektiven und seriösen Vermittlung des z. Z. besonders aktuellen Klimawissens bezeichnet werden. Es ist daher auch eine Pflichtlektüre für alle diejenigen unserer Bürger, die nicht mehr länger den einseitigen Horrormeldungen der bundesweit geförderten Klimainstitute vertrauen wollen, sondern lieber nach erwiesenen Fakten suchen, um daraus selbst ein freies und nicht manipuliertes Urteil bilden zu können. Die Qualität des anspruchsvollen Inhalts ergibt sich allein schon daraus, daß bereits
die 2. Auflage sehr schnell vergriffen war...
 Lesen Sie weiter

​Fritz Erik Hoevels: Ist der „Klimawandel“ ein Schwindel? Ketzerbriefe, Flaschenpost für unangepaßte Gedanken. Nr. 182, Ahriman-Verlag Freiburg i. Br., 2013 (PDF)

(...) Die Beweise finden sich im Buche eines ausgewiesenen Fachmanns, Horst-Joachim Lüdecke, des angesehenen Professors für Physik und Informatik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes. Als Koautor des Standardwerkes »Strömungsberechnung für Rohrsysteme« ist er gerade als Spezialist für Klimafragen wissenschaftlich als erstrangig kompetent ausgewiesen; denn alles, was wir »Klima« nennen, ist ausschließlich Resultat von Strömungsvorgängen und kann auch nichts anderes sein. Des weiteren können alle Prognosen irgendwelcher Veränderungen desselben nur Ergebnis von Berechnungen dieser Strömungsvorgänge auf der Basis ermittelter Daten (und der längst, längst bekannten dazugehörigen Naturgesetze) sein, und daß unsere Presse oder auch nur ein anderer Spezialist über mehr den Wissenschaftlern zugängliche Daten verfügt(e) als unser Saarländer Professor, ist äußerst schwer phantasierbar... Lesen Sie weiter

© Horst-Joachim Lüdecke | Impressum